DoSenGo

Ihr Ansprechpartner:

Gabriele Nolte

Senioren Kapitänin Gabriele Nolte
E-Mail: nolte.liebenburg@t-online.de

Informationen zu den DoSenGos

DoSenGo ist die Abkürzung für Donnerstags-Senioren-Golf.

Deshalb treffen sie sich immer donnerstags:  Um die 30 aktive Damen ab 55 und Herren ab 60 Jahren genannt die DoSenGos. Sie finden sich ab  8.30 Uhr  an der Abschlaghütte ein und freuen sich auf Wettspiele nach Stableford mit Jahreswertung oder lockere Spielformen wie Scramble, Vierer, Zählspiel,  die abwechselnd stattfinden. Nach der Einteilung der  Flights geht es gegen 8.45 Uhr los.

Eine Anmeldung ist nur zu den vorgabewirksamen Turnieren erforderlich. Dann gilt es, sich bis Dienstag 12.00 Uhr, über eine Meldeliste, das Internet oder im Sekretariat für die Teilnahme zu melden.  Allen ist wichtig, dass bei sportlichem Ernst der Spaß auf den Runden nicht zu kurz kommt. Gäste sind herzlich willkommen, sofern sie mindestens die Platzreife besitzen und einem Golfclub angehören. Für Fremde gilt noch die Zahlung des  Greenfee-Beitrags.

Die Termine und Veranstaltungen stehen im aktuellen Spielkalender. Er befindet sich an  der Info-Wand im Keller des Clubhauses.   Captain Gabriele Nolte  und das DoSenGo-Team Randall Morton, Heidi Hennig und  Walter Ohlendorf organisieren  und begleiten die  Spieltage.

Die Höhepunkte der laufenden Saison 2019 sind:

  • Das Spargelturnier am 29.05.19 mit einem Vierer
  • Die Golfreise nach Duderstadt vom 24.6. – 26.6.19 zum Rothenberger Haus mit Zwischenstopp und Spiel in Northeim auf dem Keilerplatz
  • Fuchsjagd mit gemeinsamen Essen  7.19
  • Der Schwiecheldthaus-Cup 8.19 in Bad Harzburg
  • Anfang September: Golfausflug in die Umgebung
  • Abschluss mit Essen  am 24.10.19
  • Night-Golfen mit Essen  11.19
  • Weihnachtsfeier  12.19

Golfen einmal anders

Gabriele Nolte
In der Saisonmitte erlebten 32 DoSenGos eine Premiere: Zum ersten Mal stand eine Fuchsjagd auf dem Turnierplan. Die gewählte Spielform war ein Klassischer Vierer. Bei trockenem Wetter stellten sich 30 Golferinnen und Golfer der Herausforderung, den Tages-Score der beiden Füchse Brigitte Albrecht und Dieter Schmalz zu knacken, die mit Vorsprung gestartet waren und ihren Tages-Score an die Fahnen gehängt hatten. Obwohl die Füchse ohne Schwächen spielten, wurden sie locker von einigen Verfolgern eingeholt. Der Titel eines Jägermeisters/-meisterin konnte vergeben werden. Mit einem gemeinsamen Essen vom leckeren Grillbuffet und einer passenden Jägermeister-Siegerehrung endete dieser abwechslungsreiche Golftag .
Die erfolgreichen Jägermeisterinnen und Jägermeister:
1. Heidi Hennig und Randall Morton
2. Edeltraut Ohlendorf und Hans-Jürgen Witzel
3. Elke Symens und Ludwig Schwarz

Die DoSenGos auf Reisen

Warum in die Ferne schweifen? dachte sich eine Gruppe von DoSenGos des GC Salzgitter/Liebenburg und fand das Gute – gar nicht weit weg – im nahen südlichen Niedersachsen. Ein komfortables Quartier bezogen sie im „Kronprinzen“ in Fuhrbach. Vor da aus war es nicht weit bis Duderstadt, wo man eine Stadtführung gebucht hatte, um die gut erhaltenen Fachwerkhäuser und das älteste Rathaus Deutschlands zu besichtigen. Der erste Abschlag erfolgte dann bei hochsommerlichen Wetter in Nörten-Hardenberg. Auf den Niedersachsen Course, besser bekannt als „Keilerplatz“ mit dem bekannten Inselgrün in  eilerkopfform war man schon sehr gespannt.

Ein beeindruckender Platz, war die einhellige Meinung. Bestens gepflegt, mit reichen Bepflanzungen, Wasserspielen und abwechslungsreichen Doglegs im hügligen Gelände forderte er die Golfer/Innen. Auch die Anlage „Rothenberger Haus“, ein weiteres Ziel der Reise, bot variable und teilweise anspruchsvolle Hindernisse und Bahnen in wunderschöner Natur. Bei den Steigungen und Gefällen fühlten sich die Teilnehmer wie im Bayrischen Wald. Die Gruppe war hellauf begeistert von dem Kurztrip, den Eva Gerowitt gewohnt perfekt organisiert hatte.

Die DoSenGo-Golfsaison ist eröffnet, und der Captain geht von Bord

Am 4. April 2019 begann endlich die neue DoSenGo-Golfsaison. Es fanden sich 29 Senioren ein um zu testen, wie gut sie nach der langen Winterpause mit Schläger und Ball zurechtkamen. Bei bedecktem Himmel und noch feuchtem Boden – in der Nacht zuvor hatte es noch heftig geregnet – wurde eine Stableford-Runde mit 11 Löchern gespielt.

Anschließend traf man sich im Clubhaus. Dort nahm Senioren-Captain Ernst-Robert Kattke die Siegerehrung vor. Das beste Ergebnis der Herren hatte Udo Behme erzielt, bei den Damen war es Brigitte Albrecht. Danach wurde noch kurz über Ergebnisse der im März stattgefundenen Mitgliederversammlung berichtet. Dann machte Eva Gerowitt Werbung für die für Ende Juni geplante Seniorenreise nach Duderstadt. Nachdem alle gestärkt waren, wurde noch ein wichtiges Thema besprochen:

Alter und neuer Captain - Ernst-Robert Kattke und Gabriele Nolte

Im Vorfeld hatte Ernst-Robert Kattke nämlich schon mitgeteilt, dass er nach 13 Jahren Tätigkeit das Amt des Captains niederlegen wolle. Diese Aufgabe hatte er immer mit viel Freude und sehr gewissenhaft ausgeführt. Dass er das Amt niedergelegt hat, ist natürlich sehr schade, aber nach so langer Tätigkeit auch verständlich. Glücklicherweise fand sich für die Nachfolge eine Kandidatin. Und so wurde Gabriele Nolte einstimmig zum neuen Captain, bzw. zur neuen Kapitänin gewählt. Wir freuen uns mit ihr auf die neue Golfsaison. Einige Mitglieder wollen sie auch gern in ihrer Tätigkeit unterstützen.

Last but not least gilt unser Dank Ernst-Robert Kattke für seine Bereitschaft, so viele Jahre für die Donnerstagssenioren tätig gewesen zu sein. Vielen, vielen Dank, Ernst-Robert!!

Night-Golf der Do-Sen-Gos 2018

Siegerehrung Night-Golf 2018

Wenn die dunkle Jahreszeit beginnt, findet das letzte Turnier für die Senioren statt. Zum Night-Golfen hatten die Organisatoren Gabriele und Bernd Nolte eingeladen. So trafen sich 16 Damen und Herren auf der dunklen Anlage. Zum Auftakt gab es im Clubhaus einen kleinen Imbiss. Danach ging es bei tiefer Dunkelheit los: Ausgestattet mit Taschenlampen, Stirnleuchten, Leuchtbällen und Strahlern aller Art schauten die Mitspieler in die nur spärlich erleuchtete Landschaft.

Es galt, die oberen vier Bahnen zweimal zu spielen. Aber es klappte hervorragend: Die Bälle erstrahlten nach Abschlag in bunten Farben und flogen leuchtend durch die Nacht. Bloß gut, dass seitliche Leuchtstäbe die Bunker markierten, Strahler die beiden Bäume auf dem mittigen Fairway hervorhoben und Blinker den Weg zum Loch wiesen.

Das windstille gute Wetter sorgte für ein besonderes Wohlbefinden und Ergebnisse, die deutlich über denen des Vorjahres lagen. Mit der spielerisch besten Leistung wurden Ursula von Skopnik und Herman Müter Erste, gefolgt von Eva Gerowitt und Walter Ohlendorf. Den dritten Platz erspielten sich Barbara Raeth und Horst van Baal. Die Gewinner freuten sich über „herzhafte Preise“. Beim gemütlichen Abschluss im Clubhaus waren sich alle einig: Das machen wir wieder.